Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

April, April - er macht was er will

27.04.2019 06:29

21.04.2019

Erstmalig mit dem Roller nach Grado,
Ostersonntag nach einer sehr üppigen Osterjause am Karsamstag mit meinen
Brüdern und Muttern, werfe ich die Silverwing an und starte um 09:15 Uhr bei
frischen 8° in Ossiach. Da ich kein Autobahn Pickerl habe muss ich auf der
Bundesstrasse fahren, es zieht sich bis Tarvis und rauf auf den Predil wo es
gar nur mehr 5° hat! Allerdings wolkenlos und Sonnenschein auf der gesamten
Strecke, in Kobarid gebe ich mir einen Illy Cappuccino. In Nova Gorica wird
noch voll getankt, 3,8 Lt Verbrach auf 100km - da kommt Freude auf. Die letzen 45
km nach Grado geb ich Gas, ich bin schon 3 Stunden unterwegs, Wolfi wartet in
der Bar "Al Goto" ich nehme einen "Spriz bianco" und schau dass ich die
Kühltasche aus dem Roller bekomme, alles gehört in den Kühlschrank in der
Wohnung. Ich mach mir ein "ham&eggs" und gönn mir ein Mittagsschlaferl. Um
15:00 Uhr starte ich zu einer 2 Stunden Runde mit dem Rad, dann wird geduscht
und frisch gemacht. In der City treffe ich Lisi eine Bergkameradin aus
Feldkirchen und ihre Freundin Monika, zeige ihnen die Bar wine&gourmet von
Lucy und Andrea. Dann gibt es auch noch eine geschichtliche Kurzführung in der
Altstadt inkl. Besuch von Filomena und natürlich Pino......... ABER ich bin vor
Mitternacht im Appartement!

22.04.2019

Traumhafter Morgen heute Morgen, die Sonne
lacht wieder von einem wolkenlosen Himmel. Ich nehme das Rad und mache gleich
in der Früh eine Runde über Fossalon und Fiumicello nach Aquileia und zurück
nach Grado. Dann in den Hafen zur Chicca, die verspachtelten Stellen am
Unterwasserschiff müssen noch geschliffen werden, diese Woche soll ja das
Antifouling gestrichen werden. Danach in die Wohnung, eine Kleinigkeit zwischen
die Zähne geschoben, Mittagessen gibt es heute auf der Lieblingsinsel Barbana.
Um 14:00 Uhr fahren wir, Lisi, Monika und ich mit dem Linienschiff zur Insel
und speisen wie immer hervorragend um € 9,00 inkl. Wein und Wasser, die
Schiffsfahrt für mich wurde heute von Franco gesponsert. Ein wenig relaxen auf
der Insel und um 16:30 Uhr geht es wieder zurück nach Grado. Die Mädels fahren
nach Hause, ich fahre zu Ferdl aufs Boot, alles läuft reibungslos bei seiner
Chiarina. Danach liefern wir meine Batterien in den Hafen, meine Reisetasche
hole ich auch noch ab, dann ist Couchpotating angesagt, sprich TV Abend - das
Wetter hat umgeschlagen, für heute Nacht sind schwere Gewitter vorhergesagt.
Fabrizio mein Mechaniker hat für morgen schon mal abgesagt, das Wetter wird
nicht mitspielen.

23.04.2019

Heute ist Wetterschicht in Grado, so wie es
heute regnet ist es zwar gut für die Natur, nicht aber für  die Urlauber oder Grado Flüchtlinge wie ich
einer bin. Man kann nicht einmal vor die Türe gehen, ausgenommen man hat den
"Ostfriesenpelz" den gelben Gummianzug wie in Segler nutzen bei der Hand. Mit
Schirm ist es zwecklos, da der auch vorhandene Wind den kleinen Regenschutz
unwirksam erscheinen lässt. Na gut, dann heute halt Wohnungstag mit lesen, zur
Zeit habe ich ja wieder ein tolles Grado Buch in Händen, oder einfach "chillen"
bei Musik. Bootsmäßig tut sich leider gar nichts, das Antifouling kann nicht
gemacht werden und polieren kann ich auch nicht bei dem Regen. Erst mal einen
Kaffee genießen und den Wetterbericht studieren, bis Mittwoch Mittag soll es ja
durch "wascheln"! Gegen 10:00 Uhr holt mich Wolfgang ab und wir fahren nach
Monfalcone, zuerst ins "Nautica" Überzüge für seine Fender und einen
Zigarettenanzünder besorgen, ich kaufe gleich 2 neue NIRO Karabiner für die
beider Heckleinen an der Chicca. Dann geht es zum TIM Shop, möchte mein
Internet Problem lösen. Der Mitarbeiter testet die SIM Karten alles ist OK also
liegt es am "Chiavetta" am Internet Stick - der ist einfach nicht mehr aktuell
und muss getauscht werden. ABER er hat im Geschäft keinen lagernd, also nehme
ich die teurere Variante mit WLAN Modem - bekomme auch mein Gerät und wollen
von dannen ziehen doch Wolfgang überlegt kurz und möchte auch das Paket kaufen
- 100 GB für 6 Monate um wohlfeile € 49,90 + Router. Der Shopchef bearbeitet
alles mit dem Kauf der SIM Karten für Wolfgang und als alles fertig ist kommt
er drauf, dass er keinen weiteren Router mehr im Geschäft hat, und schickt uns
in eine andere TIM Filiale - dort nochmals 40 Minuten Bearbeitungszeit bis der
Router endlich über den Tresen gereicht wird - Wahnsinn fast 2 Stunden für Sim
Karten Kauf mit 2 Router! Dann geht es im strömenden Regen zurück nach Grado,
in Fossalon noch zum Spargelbauern und dann ins Appartement - ich koche eine
Spargelsuppe und ein Spargelgröstel - es mundet fein und es folgt das
Mittagsschläfchen. Zum Kaffee um 15:00 Uhr wird auch das Internet neu
installiert, alles läuft wie es sein soll ! Bedingt durch den anhaltenden Regen
bleibe ich heute zu Hause und lese im Grado Buch, aber auch der Fernseher wird
strapaziert!

24.04.2019

Es hat die ganze Nacht noch geregnet, aber am
Morgen war es vorerst vorbei mit dem Nass von oben. Es ist bedeckt, grau in
grau (Grau ist auch die Ortsbezeichnung 
für Grado im "Furlan" Dialekt - die Gradeser sagen "Gravo") und stark
windig, es bläst der Scirocco und das bedeutet dass es noch nicht vorbei ist
mit dem Regen. Aber ich nutze die Regenpause und treffe mich mit Fabrizio,
meinem Mechaniker, gegen 09:00 Uhr in der Marina, heute wird Öl gewechselt und
die Filter getauscht, wenn es irgendwie möglich ist will ich die Chicca noch diese
Woche ins Wasser bringen. Es wird schwierig weil morgen Donnerstag einer der
höchsten Feiertage, die Befreiung vom Faschismus, gefeiert wird und Freitag
viele nicht arbeiten, weil Fenstertag. Vorerst muss ich erst meine Silverwing
trocken bringen, sie stand ja mehr als 30 Stunden im Regen. Im Hafen angekommen
versuche ich gleich mal meine Terminwünsche bei Ricco unserem "Capo" der
Marina, vorzubringen. Fabrizio ist wieder überpünktlich, wir pumpen gemeinsam
das Öl ab, ist ja eigentlich eine Gynokologen Arbeit, aber zu Zweit geht es.
Dann nimmt er den Dieselfilter und Ölfilter ab und ist schon wieder dahin, er
besorgt die Filter in Gorizia, da sind die Sachen alle billiger als hier in
Grado. Ich fertige dann noch eine Öffnung in der Trennwand vom Motor zum
Vorschiff damit wir in Zukunft leichter das Öl abpumpen können, ohne die Pumpe
ab zu montieren. Dann wird noch ein wenig zusammen geräumt und dann geht es ab
in die Wohnung, Mittagsmahl zubereiten - heute Hamburger mit Zucchini ! Um
14:30 Uhr fahre ich mit Wolfgang und Manfred von der Pöllingerhütte, der zu
Besuch in Grado ist, zur Insel Barbana. Niko unser Werft Mitarbeiter hat
bereits das Antifouling bei meiner Chicca in Angriff genommen. Nach der
Rückkehr von der Insel Barbana geht es zurück in die Wohnung, TV Abend ist
angesagt, es ist kalt und windig, da muss man nicht raus gehen - Grado ist auch
in den eigenen 4 Wänden lebenswert!

25.04.2019

Schon um 08:30 Uhr bin ich im Hafen, Fabrizio
kommt mit den Ersatzteilen und wir wechseln den Ölfilter, den Dieselfilter und
füllen das neue Motoröl ein. Danach wird die Chicca poliert, Freitag oder
Samstag kommt sie ins Wasser. Auch die Batterien baue ich ein, der neue Funk
wir montiert und die Chicca ist somit startklar! Nico muss morgen noch den 2.
Antifoulinganstrich machen, und dann kommt meine Chicca ins Wasser. Die
Wettervorhersage dafür ist auch passend. Mittag dann wieder im Appartement
gekocht und ein kurzes Mittagsschlaferl gehalten. Gegen 15:00 Uhr bin ich zu
Wolfgang in die Wohnung nach Citta Giardino gefahren, sein Internet
funktioniert nicht, ich werde versuchen das Ding zum Laufen zu bringen. Dann
kommt wieder mal das Fahrrad untern Hintern und ich drehe meine Standard Runde
mit knapp 50 Kilometer. Etwas windig, aber Sonne und warm, so könnte es weiter
gehen. Am Abend dann fahren Ferdl, Wolfi und ich nach Terzo d'Aquileia zum
Zorat, wir speisen eine hervorragende Spargel Lasagne und den Hauswein. Eden,
der Frizzante vom Zorat wird für den Keller gekauft und heuer gibt es auch den
Hauswein in Boxen, zum Mitnehmen, Testkauf auch gemacht. Danach dann eine
schwere Nachtetappe bei Pino, Wolfgang feiert seinen 59igsten und das ist
schließlich der letzte Geburtstag mit einem 5er vorne. Dann treffe ich auch
noch Walter, einen Ex Arbeitskollegen aus Assmann's Zeiten, er ist zum Golfen
hier in Grado, die Freude ist groß und wir haben viel zu erzählen und so ist es
schon weit nach Mitternacht als wir nach Hause gehen, aber wie weiß ich leider
nicht mehr......

26.04.2019

Erst nach 10:00 Uhr werde ich munter, "mal di
testa" quält mich, kein Wunder nach dieser wohl etwas übertriebenen
Geburtstagsfeier, auch der extra starke Kaffee kann mich nicht klar machen und
ich muss in den Hafen. Heute wird der 2. Anstrich am Unterwasserschiff erledigt
und danach soll die Chicca ins Wasser kommen. Als ich in die Marina komme ist
Nico mit der Streicherei gerade fertig geworden und räumt sein Werkzeug weg,
ich treffe Riccardo und er gibt heute kein grünes Licht für die  Wasserung, zu starker Wind bläst, da ist es
einfach zu gefährlich beim Kranen. Also wird die Wasserung auf morgen Vormittag
verschoben, das Wetter soll ja besser werden. Den Nachmittag verbringe ich im
Appartement, der Wind ist einfach zu stark, auch Radfahren ist nicht möglich.
Abends dann noch ein kurzer Einkauf im Supermercato und dann wieder ein TV
Abend, die Ruhe tut mir gut, und alle Tage kann man nicht Gas geben. Im Netz sind Bilder aufgetaucht, die Delfine in der Hafeneinfahrt von Grado zeigen, selten - aber es kommt vor, dass diese Säugetiere bis in die Lagune kommen!