Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Bike + Boot + Blödln

15.06.2015 15:00

08.06.2015 Nach der Hochzeit von Sandra und Georg, einem Relaxtag in Ossiach und dem Besuch des Pfarrfestes im Stift Ossiach konnte ich es nicht erwarten wieder nach Grado zu kommen, jetzt ist die schönste Zeit an der Adria, noch relativ wenig Leute und angenehme Wassertemperaturen. Also rauf auf die Wing und ab nach Grado, Peter Esterl begleitet mich mit seiner Shadow und wir cruisen gemeinsam durch das Kanaltal zum Kaffeestopp in Venzone. Es wird schon warm und wir fahren mit kurzärmligem Hemd auf unseren Bikes gen Grado. Mittag angekommen gleich mal zu Pino auf ein Mittagsmahl. Dann bezieht Peter sein Hotelzimmer und wir starten die Chicca für eine Badefahrt in der Lagune, wir umrunden Grado, danach kommen wir nach Barbana auf einen Nachmittagskaffee. Nach dem Anlegen im Heimathafen geniessen wir den Ausklang bei Sandro im La Taco am Hafen, Abends gibt es einen frischen Branzino im Piaseta, den Gute Nacht Schluck nehmen wir mit Helga Mitzner in der Filomena ein!

09.06.2015 Heute ist ein wolkenloser Tag, gleich nach dem Frühstück an Bord der Chicca werden die Leinen gelöst und wir fahren raus aufs Meer zum Baden. Mit der Chicca geht es dann in den Kanal Schiusa und zu Pino, nach dem Mittagessen habe ich Zeit ein wenig an der Chicca zu schrauben. Die Badeleiter löst sich aus den neuen Lärchenbrettern, also wird sie am Niro Rahmen befestigt. Abends dann mal ausruhen und dann 2 Krimis im TV! In der Nacht kommt Bora auf, unruhige Schauklerei der Chicca im Hafen.

10.06.2015 Heute bin ich solo, Peter hat die Heimreise angetreten es ist wolkenlos und ich bin unbeschwert, geniesse am Vormittag den Badeplatz vor der Insel Ravaraina, Mittag gönne ich mir Spaghetti bei Magda in Barbana, dann suche ich einen neuen Badeplatz in der Lagune. Vor dem Camping Belvedere liegt eine tolle Badezone, keine Boote, ich alleine - ich fühle mich richtig frei, das Wasser in der Lagune hat schon 27° und dann wieder Ernüchterung und Realität ! Ein Klopfgeräusch aus dem Motorraum das ich nicht kenne, also Nachschauen ist angesagt, eine der 4 Motorlagerbefestigung ist gebrochen, im unteren Drehzahlbereich schlägt das Teil wie wild auf den Motorblock. Sofort in den Heimathafen zurück, Ricardo muss helfen, ich bekomme Gäste am Wochenende! Angekommen im Hafen schaut sich Ricardo die Sache an und meint er könne es schweissen! Hunger hab ich heute keinen mehr, ich bleibe an Bord und hoffe dass sich alle Aufregung wieder legt.

11.06.2015 Für nur 5 Schrauben der Motorhalterung zu lösen brauch ich fast 1 1/2 Stunden !!!! Wahnsinn wie die Schrauben sitzen, kein Platz für eine Ratsche, alles muss mühevoll mit einem Ringschlüssel, mit 1/4 Drehungen ausgeschraubt werden, der Luftfilter ist im Weg, das Gasgestänge ebenfalls, der Motorraum ist einfach zu eng. Aber ich schaffe es, um 09:00 Uhr halte ich die 2 Teile in den Händen und gehe in die Werkstätte um es schweissen zu lassen. um 11:00 Uhr ist das Teil fertig, wird auch noch lackiert damit es nicht gleich wieder rostet und dann von mir wieder eingebaut. Als Gudrun um 12:30 Uhr eintrifft bin ich fertig, mit dem Einbau und den Nerven ! Pino steht am Programm und ein Mittagsschlaferl vor der Insel San Pietro d'oro. Erst gegen 18:00 Uhr fahren wir wieder in den Hafen. Abends probieren wir mal eine Alternative für das Abendessen, im Bistro, beim Marktparkplatz, geniessen wir Calamari vom Grill bzw. eine Tagliata vom roten Tonno - ein Gedicht, wirklich empfehlenswert ! Filomena Abendschlummertrunk und ab in die Falle !

12.06.2015 Nach dem obligaten Müsli on board, geht es heute aufs Meer zum Baden, unser Badeplatz        N45°39,812' O13°20,778' ist frei von Seegras, hat keine Quallen und ist glasklar, so wollen wir es! Mittag dann wieder mal nach Barbana auf Spaghetti in die Mensa. Gegen 16:00 Uhr treffen unsere Gäste fürs Wochenende in Grado ein. Gudrun hat noch einen Friseurtermin, ich fahre mit Hans und Vroni in die Lagune zum Baden und nochmals nach Barbana auf einen Cappuccino. Abends dann Fisch vom Feinsten im Al Pescatore, Eis als Nachtisch und wieder einen Absacker in der Filomena Bar, so soll es sein!

13.06.2015  Leinen los um 09:15 Uhr, Kurs Porto Buso - wir wollen übers Meer hinfahren, geht nicht,zu hohe Wellen am Meer, der Wind kommt aus SW und hat 3 - 4 Bft, also ab durch die Lagune. Ein Badehupfer muss sein, sonst sind wir ja zu früh auf der Insel. Dann erreicht mich ein Notruf von Klaus Katzianka, er hat auch einen Tisch reserviert aber das Linienschiff fährt heute nicht, die beiden Taxiboote im Stadthafen sind ausgebucht, also was tun? Cpt. Fatsy hat die Lösung, Mirkos Nummer herausgesucht, angerufen und der Tag ist gerettet. Nach einem Aperitiv Bier an Bord, einem Strandspaziergang auf der Isola Anfora nehmen wir Platz, am wohl schönsten Platz der Lagune. Mauro freut sich über eine Flasche Grappa von mir und Klaus mit seinen Gästen taucht auch auf, wir haben es natürlich geregelt, dass wir alle an einem Tisch sitzen. Maria ist selbstverständlich auch mit und deren Gäste kommen aus Schweinfurt, Renate und Bernd! Es ist einfach unbeschwert und lustig hier. Aber wir wollen auch noch einmal Baden und begeben uns um 14:25 Uhr auf den Heimweg. Nicht erwartetes sauberes Wasser im Bereich des Furi di tappo lassen uns nochmals in die Fluten springen. Es ist herrlich warmes Wasser 27.4° und wolkenloser Himmel - es ist traumhaft ! Am Heimweg überholt uns dann Mirkos Taxiboot mit Klaus und seinen Gästen. Leider ist in der Zwischenzeit das bekannte Klopfgeräusch bei der Chicca wieder da. Die geschweisste Halterung ist zum Zweiten Mal gebrochen! Das Abendprogramm mit Vroni und Hans (Anm. unser Bgm. aus Ossiach, er hat zu seinem 60er diese Lagunenfahrt von uns geschenkt bekommen) beginnt im Piaseta mit Pizza und Salat, danach Gelati und Schlummertrunk in der Filomena, da treffen wir auch Gianni mit Gerhard, Michael mit Gattin und Söhnen und den ÖVP Klubobmann Dr. Reinhold Lopatka mit seiner Franziska, es war lustig.

14.06.2015 Nach dem Frühstück fahren unsere Gäste und Gudrun wieder nach Ossiach, es beginnt zu regnen, ich nutze die Zeit und baue die gebrochene Halterung wieder aus. Diesmal kommt sicher ein Original Ersatzteil rein, Ricardo muss es bestellen. Halte nichts von der Flickerei, hat sich bestätigt, aber fahren mit nur 3 Halterungen ist auch nicht ratsam, weil dadurch die restlichen Halterungen über beansprucht werden. Also lass ich es, das Wetter verschlechtert sich zusehends, am Nachmittag folgt ein Gewitter dem Nächsten. Abends beim Kochen an Bord bemerke ich dass es eine undichte Stelle gibt, der starke Regen findet seinen Weg ins Boot........ Es ist die Befestigung der Funkantenne wo es reinsaftelt, also Behälter drunter gestellt und beim nächsten Besuch werde ich die Stelle abdichten. Am Abend ist dann Tatort angesagt, ich geb mir gleich zwei Folgen.........

15.06.2015 Heute nutze ich die Gunst der Stunde, es hat ein Sonnenfenster trotz schlechter Wetterprognose. Alles in die Wing verstaut und ab nach Hause, was soll ich "wolkenlos" in Grado bei dem Sauwetter und ohne meine Chicca? Einige Regentropfen bekomme ich im Raum Osoppo, in Malborghet muss ich noch um € 10,00 nachtanken, um 11:30 Uhr bin ich zu Hause. Die Wing wird gewaschen und geputzt und nächstes Wochenende steht mal segeln am Programm. Mein Cousin Peter hat mich und meine Freunde zu einem 3 tägigen Törn ab Novigrad eingeladen, aber das ist schon wieder das nächste Kapitel !