Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Das Saisonende naht

28.09.2014 22:00

26.09.2014 Schon in der Früh schnapp ich mir Mutters FOX und düse nach Grado. Macchiatostopp auf der Autosdrada, um 10:15 Uhr bin ich in der Darsena. Hab einiges zu richten auf der Chicca, erledige alles bis zum Mittagsläuten, zu Mittag fahre ich zu Pino auf eine Pasta al forno mit 2 Spritzer. Dann lege ich ab und begebe mich auf ein Mittagsschlaferl vor die Insel Marina di manzi. Danach folgt ein ausgiebiges Sonnenbad, um 16:30 Uhr bin ich wieder im Hafen. Duschen, relaxen und warten auf Michi, ein Ex Kollege aus dem Spar Konzern kommt mich besuchen. Um 19:00 Uhr trifft er ein, bezieht Qaurtier im Eliani, dann wird erst mal ein Spritz Aperol in der Bomben Bar fällig. Abendessen (Pizza) im Il panino und dann ein paar Absacker bei Ciro in der Filomena Bar. Um 23:30 Uhr ist Nachtruhe.

27.09.2014 Pünktlich um 09:00 Uhr legen wir beide nach einem gemeinsamen Frühstück in der Bomben Bar im Hafen ab, erstmal nach Barbana - dort müssen wir einen Mantel abholen der dort von einer Kneippfreundin am Freitag vergessen wurde. Danach begeben wir uns nach Primero und aufs Meer, Kurs Bellariva, ein Fischlokal in Aurisina, nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar. Wir haben Glück, im kleinen, nebenliegenden Hafen ist ein Platzerl für unsere Chicca frei, wir legen an und genießen ein herrliches Mahl im Restaurant. Vorspeise Capesante, Pasta pomodoro con Olive, Coda di rospo al forno con patate, Verdura mista und ein Dolce der Superklasse, dazu ein Frizzante, ein Gedicht. Wolkenloser Himmel, Terrasse mit Meerblick, ach das Leben ist einfach schön. Um 14:00 Uhr legen wir wieder ab und nehmen Kurs auf den Isonzo, fahren Flußaufwärts bis zum Isonzino und halten eine kleine, aber feine Rast am Anleger des Restaurant Bacadero. Dies dient auch zur Überbrückung des Tidenhubes, der im Sinken ist und wir ja noch unter 2 Brücken durch müssen. Nach dem Nickerchen geht es durch die Lagune wieder zurück nach Grado, vorbei bei Sergio (heute nicht da) und Barbana in unsere Darsena. Michi lasse ich schon am Stadtparkplatz aussteigen, ich lege solo im Hafen an. Heute brauchen wir nach dem opulenten Mittagsmahl kein Abendessen, wir treffen uns im "Piasetta" und steuern dann die Filomena Bar an. Heute ist der letzte Tag von Ciro als Geschäftsführer in der Bar, alle Getränke gibt es heute um € 1,00, egal was es ist. Es wird feucht aber nicht teuer, am Heimweg finde ich noch in eine Bar wo Live Musik von 3 Mädels geboten wird, es wird bedingt durch die angenehme Musik fast 2 Stunden nach Mitternacht, bis ich den Weg in die Darsena auf mich nehme........

28.09.2014 Hohlraumsausen im Oberstübchen, war doch etwas zu viel gestern Abend? Trotzdem, ausgeschlafen bin ich, Michi trifft um 09:30 Uhr ein (er hat sich schon viel früher vertschüsst gestern Abend) und wir fahren übers Meer nach Porto Buso, bei Mauro wollen wir uns heute mit Maria und Michi treffen. Kurz vor 11:00 Uhr bin ich in der Trattoria Ai Ciodi und bekomme noch einen Tisch, alles Andere ist bereits reserviert, heute ist ein regionaler Feiertag in der Friaul. Maria und Michi treffen mit ihrem Kat ein, kommen mit dem Dingi auf die Insel und klären erst mal die Platzfrage. Sie bekommen Platz an einer Tafel wor Bruno der Trastervere Wirt aus Villach reserviert hat, mit ihm unterwegs eine kalabrische Abordnung samt Instrumenten und Bodo ein Ex Kollege von mir und Michael,  aus HTL Zeiten in Villach. An Bord der Chicca gibt es einen Aperitiv, Prosecco für die Damen, Gösser für die Herren. Wie immer essen wir auf der Insel hervorragend, lernen nette neue Leute kennen, kurzum wieder ein aussergewöhnlicher Tag. Nach dem "Verdauer" brauchen wir ein Mittagsschlaferl, um 14:45 Uhr machen wir uns auf den Weg durch die Lagune zurück nach Grado. Nach der Ankunft wird sie versorgt, die Chicca, es geht um 16:45 Uhr wieder Richtung Kärnten. Michi aus Salzburg hat noch einen langen Weg, es hat ihm glaube ich gut gefallen und er wird wiederkommen!

Jetzt geht es mit Gudrun mal für eine Woche nach Südtirol, dann folgt der Abschied für diese Saison in Grado, davor gibt es aber noch die Uraufführung des Venedig Films - aber das ist einen andere Geschichte!