Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Erholung nach der Tour de Kärnten

29.05.2015 17:45

26.05.2015 Nach der anstrengenden Woche als Toursprecher bei der Tour de Kärnten, einem Etappen Radrennen über 6 Tage, haben wir uns ein paar Tage ausspannen an Bord der Chicca verdient. Am Dienstag nach Pfingsten düsen wir nach Grado, nach dem Mittagsimbiss starten wir die Chicca und ab het es zur Banca d'oro, leider zu viel Wind und unruhiges Wasser, daher zurück in die Lagune und auf's "Gianni Platzl" zum Sonnenbad, baden ist nicht drin bei 19° Wassertemperatur! Irgendwann wird es doch fad nur in der Sonne liegen, also ab zur Insel Barbana zum Nachmittags Cappuccino. Um 16:00 sind wir wieder in der Marina, machen uns frisch und speisen mal wieder im "Contrada". Nix los in Grado heute Abend, wir gehen auch schlafen.

27.05.2015 Heute Nacht haben wir uns über einen laufenden Motor geärgert, in der Früh erfahren wir von Ricardo, dass Diebe in der Nacht seinen am Kranplatz abgestellten Kärcher mitgenommen haben. Ganz schön dreist die Diebe, wir haben nur 15 Meter davon entfernt gepennt. Gudrun hat in der Nacht die Bordtoilette benutzt und hat plötzlich den Pumphebel in der Hand. Daher heisst es am Morgen, Toilette ausbauen und zu versuchen das Ding wieder zum Laufen zu bringen. Alle voller Urinstein, stinkendes Teil, ich entscheide ein neues Untergestell muss her, das Alte wird entsorgt! Danach gibt es bei Pino gefüllte Paprika, aber ohne Fleisch, eine vegetarische Variante, sie schmeckt aber! Dann geht es wieder zum Sonnenbad, diesmal vor die Insel San Pietro d'orio. Am späten Nachmittag kommen Christian und Dorli dazu, ich koche Kaffee, den wir an Bord genießen. Plötzlich zieht ein Gewitter auf, der Wind frischt auf, wir hauen ab. Angelegt in der Marina kommt ein Guß, kurz und nicht schlimm, der ärgere Teil zieht im Norden vorbei. Das Abendessen nehmen wir in der Agriturismo Al Zorat ein, danach fahren wir auf einen Sprung zu den Maiers nach Pineta. Um Mitternacht sind wir im Bett. In der Nacht dann Bora mit 4 Bft, das Boot arbeitet richtig am Steg, geschlafen wird nur in Etappen.

28.05.2015 Nach dem Frühstück kommen Maiers mit ihrer "Marina" und wir fahren gemeinsam zur Steilküste bei Aurisina, zum Restaurant Bellariva. Wir speisen vorzüglich zu vernünftigen Preisen, haben einen ruhigen Liegeplatz im Hafen daneben ergattert. Nach der Mittagsrast, frischt der Wind auf, ein schwacher 3er aus S, wir beschließen den Isonzino für die Heimfahrt zu benützen. Die beiden Brücken sind kein Hindernis, wir haben genügend "Spatze" nach oben und legen in Barbana einen "Gelatistopp" ein, gegen 17:00 Uhr sind wir wieder in der Marina. Abends dann ein Altstadtbummel, wir treffen Willi und Claudia und die Maiers, lassen den Tag ausklingen, gegen Mitternacht sind wir wieder im Bett.

29.05.2015 Die Nacht war ruhig, kein Wind, wir schlafen bis 07:00 Uhr durch. Gudrun hat einen Friseurtermin, ich putze die Chicca und bereite alles für die Heimfahrt vor, in Kärnten ist einiges zu erledigen. Ein Sommerfest, welches ich musikalisch gestalten darf, wurde in eine andere Lokation verlegt, es sind noch viele Dinge zu besprechen. Danach nach Hause und Rasen mähen, Körperpflege und Abends ins Konzert der "Schicho Schwestern" (Dornrosen) im Schloss Albeck.