Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Grado - "die Freunde"

30.09.2018 17:12

28.09.2018

"die Freunde" eigentlich eine Freundesrunde, aus den Alten Ansichten von Villach entstanden, treffen sich einmal im Monat zum Plaudern und seit einigen Jahren gibt es jedes Jahr eine Grado Fahrt mit mir als Reiseleiter. Dieses letzte Sommer Wochenende im September wurde auserkoren und der Ausflug startet individuell für alle 16 Teilnehmer mit der Anreise nach Grado. Gudi und ich wählen wegen dem herrlichen Wetter die Anfahrt über den Vrsic Pass , in Bovec gibt es einen Kaffeestopp und Mittag sind wir schon in Monfalcone, besuchen den Fischmarkt im Stadthafen und nützen die Gelegenheit im angeschlossenen Restaurant Fisch zu essen. Eine Fischplatte und eine Portion der Fritto misto soll es sein, dazu Pommes und ein Glaserl Wein. Selbstbedienung ist hier angesagt, es geht ganz flott und schon werden wir aufgerufen, unser Mittagsmahl ist fertig. Die Pommes sind leider weich und nicht knusprig, der Fisch ist in Ordnung auch von der Portionsgröße allerdings die große Sensation ist es nicht. Wir setzen unsere Anfahrt weiter fort, treffen in Grado ein, beziehen Quartier im "Bellavista" da unsere Chicca noch immer in der Werft in Caorle steht und uns kein Nachtlager bieten kann. Um 18:00 Uhr hole ich unsere Gäste im Hotel Tripoli ab, wir spazieren zur Diga und sehen einen sensationellen Sonnenuntergang, für mich ist es der 1785te deshalb fotografiere ich diesmal nicht! Dann wird der Wunsch laut, ein Abendmahl gemeinsam ein zu nehmen, wir machen das im "Al Gjal" - hier gibt es alles, Nudel, Pizza, Fisch oder Fleisch - alle bekommen was sie möchten, zufrieden kommen wir zu Lucy und Andrea zum Willkommensdrink. Der Großteil der Freunde wirkt müde, sie gehen gegen 22:30 Uhr zurück ins Hotel, Aichernig's, Peternell's und Schicho's halten durch, ab zu Pino, dort treffen wir Willi und Claudia und es wird noch ein lustiger Abend.......

29.09.2018

Frühstück im Hotel, heute ist Markttag und wir sind mitten drin im Geschehen, auch ein Chor aus Indonesien singt uns ein Ständchen. Eine Runde am Markt, 2 Stangen Salami, ein neues Cover für mein Handy wechseln den Besitzer, wir treffen Ferdl, nehmen einen Drink in der Tergesteo Bar und sputen uns dann zur Schiffsanlegestelle in Grado, heute Barbana mit den Freunden und dem Linienschiff, alle sind pünktlich, wir legen bei Bora ab! Schon das Schiff ist voll, auf der Insel Barbana haben wir reserviert, sonst hätten wir heute keine Chance auf einen Platz. Am Schiff habe ich unsere Essensbestellung schon Allessia, der Juniorchefin gegeben, wir sind auch dann die Ersten die bedient werden. Wie immer hervorragendes Essen, genug Getränke, ein Santonego als Aufwartung - die Gesichter aller Teilnehmer wirken zufrieden. Um 14:30 Uhr nehmen wir wieder das Linienschiff für die Rückfahrt, es gibt 3 Stunden Zeit zur freien Verfügung, wir nutzen die Zeit für einen Stadtbummel und einen Besuch am Strand. Am Abend haben wir in Pinos Enoteca eine "Serenata Italiana" geplant, Angelo unser Amico aus Gorizia spielt und singt für uns, viele Gäste kommen noch dazu. Der ganze Saal, eigentlich das Kartenspielzentrum von Grado, ist voll mit Tänzer, Sänger und Klatscher, tolle Stimmung bis um Mitternacht. 4 Stunden gibt Angelo alles und wir sind alle glücklich, ein gelungener Abend. An der Theke gibt es noch einen Absacker für den harten Kern, dann weit nach Mitternacht ist aber Nachtruhe angesagt!

 

30.09.2018

Eigentlich der letzte "offizielle" Saisontag in Grado, ab heute wird kein Eintritt mehr am Meer kassiert, die Strandliegen sind schon verstaut im Winterquartier, lediglich die Strandkneipen haben teilweise noch bis Mitte Oktober geöffnet. Frühstück heute nur für mich alleine, meine Frau hat keinen Appetit, trinkt nur einen Kamillentee, dann Kirchenbesuch in der Basilika von Grado, es singen die Fischer wieder einmal das Madonnina del mare, ein Ohrenschmaus und wirklich ein Grund die heilige Messe in Grado zu besuchen. Nach der Messe treffen wir wieder alle unsere Freunde vor der Kirche, auch mein Cousin Helmuth mit Ute ist vor Ort, es gibt leider schon den Abschiedsdrink in Grado für unsere Gäste. Im "ladelacesa" sitzen wir herrlich in der Sonne und genießen den Cappuccino, einige haben auch wieder Lust auf "Spritz" aber es lässt sich nicht aufhalten, das Wochenende geht leider schon wieder zu Ende. Wir fahren übe die Bundesstrasse nach Hause, kehren in Artegna noch ein auf ein herrliches Mittagessen, dann sind wir auch schon wieder zu Hause in Ossiach. Der nächste Grado Aufenthalt ist hoffentlich bald, ich erwarte das meine Chicca ehest in der Werft wieder hergestellt wird und ich noch im Oktober von Caorle das Boot nach Grado überstellen kann. Werde natürlich versuchen dann noch ein paar Tage in Grado an zu hängen, auf Barbana ist ja noch bis 21.10.2018 offizieller Betrieb, da wird sich schon noch eine Pasta ausgehen.........