Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Grande Finale Stagione 2015

26.10.2015 17:27

22.10.2015 Knapp 4° zeigt das Thermometer in Ossiach als wir zum verlängerten Wochenende nach Grado starten. In Grado angekommen hat es zwar 16° Lufttemperatur aber an eine Ausfahrt ist nicht zu denken, die Bora bläst mit 5 Bft, ich hab einfach keine Lust mir den Stress dann beim anlegen anzutun. Also baue ich nach einem Mittagsschmaus bei Pino, (Gudrun macht unsere Wohnung klar) die Arbeitsplatten Aufdoppelung ein, montiere die Revisionsbeschläge und auch die neue Wasserpumpe wird fix montiert und elektrisch angeschlossen. Überraschung als ich das Boot betrete, alles nass innen in der Pflicht, ich habe beim letzten Besuch auf der Chicca wohl vergessen den Reisverschluss bei der Heckpersenning zu schliessen, er steht offen, die Bora und einige Gewitter haben ihres dazu beigetragen, die Bordschuhe sind nass, der Teppich ist nass, Gott sei Dank war das Lenzventil geöffnet und das Wasser konnte wenigstens abrinnen. Na ja, raus in die Sonne und in den Wind mit den Sachen, als ich fertig bin mit meinen Arbeiten sind die Sachen auch schon wieder trocken. Am späteren Nachmittag treffen wir bei einem Bummel Karin und Erwin, in der Bar al Porto gönnen wir uns ein Achterl vor dem Abendessen. Heute gibt es Vollkornpizza in der Pizzeria Piassalbar, Prädikat AUSGEZEICHNET ! Abends dann ein kurzer Umtrunk mit Christian und Dorli, es ist kühl heute Abend wir müssen uns ein warmes Lokal suchen. Die Filomena hat heute Ruhetag, wir setzen uns daneben in die "sot la chies" und geniessen Chocolata calda und Tee.........

23.10.2015 Herrliches, wolkenloses Wetter heute morgen, aber der Wind bläst immer noch ein wenig, aber schon wesentlich leichter. Nach dem Frühstück starte ich mal den Motor und mache eine kleine Hafenrund, ich schau wo Christian bleibt, wir haben für heute vormittag Nachbarschaftshilfe ausgemacht. Er braucht mich für den Einbau einer neuen Luke bei seiner Marina. Nachdem ich gesehen hab, dass er startklar in seiner Box ist, fahre ich zurück an meinen Stegplatz. Auch ich habe wieder Arbeit an Bord zu machen, Christian kommt zu uns in die Marina um seine Arbeiten zu erledigen. Ich räume die Chicca komplett aus und verstaue die Sachen im CR-V, er wird voll bis zum Dach! Unsere Mädels gehen derweil in die City und an die Diga, shoppen, schauen und nix kaufen....... Wir "hakeln" bis gegen 17:00 Uhr, dann sind wir beide fertig. Auch Christian hat schon einige Utensilien im Ducati verstaut, ich darf meinen provisorischen Kühlschrank dort einladen, ich bring im Honda nix mehr rein. Nach der Körperpflege gönnen wir 4 uns ein herrliches Abendesse im "alla Rosta" in Terzo. Gniocci con sugo di anatra, Fegato alla veneziana und Christian ordert seine Leibspeis FRICO, alle sind wir zufrieden mit der Küche, dem Koch und dem herrlichen Refosco. Danach treffen wir noch Nora, Bruno, Gianni, Fabrizio und Gote, heute sitzen wir bis 23:00 Uhr im Freien und geniessen den ehrrlichen Abend.

24.10.2015 Beim Frühstück in der Bomben Bar treffen wir Nora, Bruno und Gianni - unsere "Franzosen" fahren heut heim nach Strassbourg, 7 Wochen waren sie nun am Stück in Grado. Auch unsere Bordgäste von heute treffen in der Bomben Bar ein, der Tag fängt schon gut an. Nora und Bruno verabschieden sich von uns, Theo, Dagmar und Gudi machen noch einen kleinen Stadtbummel, ich mache die Chicca startklar. Heute ist auch das Saisonende in Barbana, wir wollen nochmal richtig gut essen und uns dort verwöhnen lassen. Das Wetter passt, die Sonne scheint vom wolkenlosen Himmel. Durch den bevorstehenden Vollmond, haben wir bei Ebbe heute wieder mal extremes Niedrigwasser, was das Anlegen im Hafenbecken von Barbana auch nicht leichter macht. Christian und Dorli bringen die Hellweger's mit, Gianni bringt Fabrizio, Brigitte und Gote auf die Insel. Noch einmal geniessen wir Spaghetti alla scoglia, Spaghetti alle vongole und Erwin seine Lasagne. Wein gibt es Gott sei Dank noch genug auf der Insel, der geht sicher nicht aus. Gianni leert auch seine Vorräte an Bord und serviert Mirtillo und Marsala, Apfelstrudel gibt es von Brigitte es geht uns einfach gut. Weil das Wetter so schön ist beschliessen wir nochmal eine Lagunenrunde zum Golfplatz zu fahren und die herrliche Sonne zu geniessen. Gegen 17:00 Uhr erreichen wir wieder unseren Heimathafen, die Chicca wird dicht gemacht und wir marschieren in dei Innenstadt. Dort verabschieden wir uns von den Knechtl's und treffen meinen Studienkollegen Wolfgang, der einen Kurztrip mit seiner "Cousine" nach Grado unternommen hat. Wir reservieren ihm einen Tisch im Zero miglia, wir fahren in unser Quartier auf der Isola Schiusa und lassen den Abend mit einer Jause ausklingen. Ein bissl italienisches Fernsehen noch und ab in die Falle!

25.10.2015 Eine Stunde haben wir heute länger schlafen können, die Sommerzeit wurde wieder umgestellt! Leider hat sich etwas Hochnebel über der Lagune gebildet, es ist eher ungemütlich heute als wir zu Frühstück fahren. Plötzlich reisst der Himmel aber auf und die Sonne scheint wieder ungetrübt vom blauen Firmament. Wir machen einen "Passegiata" vom Stadthafen über die Costa Azzurra Richtung Stadtzentrum, wir treffen in der Cafeteria an der Diga, Marion und Michael aus dem Lavantal. Sie haben sich ein neues Boot zugelegt und wollen heute mit Freunden auch noch eine Ausfahrt machen. Gudrun und ich überlegen wo wir heute zu Mittag essen könnten, Borgho Fornastir hat leider keinen Platz, also fahren wir nach Terzo d'Aqileia und weiter nach Cervignano, ins Chicchibio. Wir bekommen herrliche Nudel mit Entensugo und Nudel mit Prosciutto crudo und Spinacci. Als Hauptgericht gibt es Fleischspiess mit Polenta und Salat, auch eine Crema Bavaria con Amarena........ Leider zieht der Himmel während dem Mittagessen wieder zu, Hochnebel kommt nochmals auf, es folgt ein Mittagsschlaferl in unserem Quartier, es muss so sein. Als ich um 15:00 Uhr aus dem Fenster sehe, fährt Christian mit seiner Dorli gen Barbana, also raus aus dem Appartement, Chicca klar machen und ebenfalls nach Barbana, wir haben uns ja gestern gar nicht richtig verabschiedet von unserer "squadra" auf der Insel. Dann gefällt es uns wieder so gut auf der Insel, wir denken nicht an die Winterzeit und schon bald beginnt die Dämmerung. Bis wir uns ordentlich von Allen verabschieden auf der Insel, ablegen müssen wir schon mit Beleuchtung starten. Es wird sogar eine Nachtansteuerung heute bis wir in Grado wieder eintreffen. Aber alles paletti, kein Wind, keine Strömung, Anlegemanöver perfekt. Heute bleiben wir im Appartement, wir haben noch etwas von der Jause und es folgt ein Abend mit dem GP von Austin in Texas im Fernseher......

26.10.2015 Letztes Frühstück in der Bomben Bar, dann räumt Gudrun das Appartement und ich schaue nochmals zur Chicca, was nicht mehr benötigt wird kommt noch ins Auto. Jetzt schaut sie fast ein wenig traurig aus meine Chicca, so ohne Geschirr, ohne persönliche Kleinigkeiten, keine Technik mehr an Bord, alles "nackert" am Boot. Aber der Winter steht bevor, es folgt ja nur mehr der letzte Akt für heuer, das Auswassern im November. Ich verabschiede mich bei Ricco, Bruno und Lorenzo in der Marina, wir fahren wieder nach Ossiach! In Ossiach habe ich die Möglichkeit alle Bootspolster und die gesamte Ausstattung in einem trockenen, leicht geheizten Raum, unter zu bringen - Danke Hansi O. Vom letzten Akt gibt es noch einmal "Neuigkeiten" dann ist auch die Saison 2015 bereits Geschichte.

Statistik 2015

52 Tage mit der Chicca unterwegs, Gesamt 593 Sm zurückgelegt, 315 Liter Diesel verbraucht - Schnitt 2.67 Liter/Stunde - genächtigt habe ich 75 Tage an Bord der Chicca !