Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Kölle alaaf

14.09.2017 19:57

12.09.2017

Besuch aus
Köln hat sich bei uns in Grado angesagt, Uschi meine Kochkollegin aus der
Küchenschlacht kommt mit Freundin Gisela nach Grado, wir wollen ein paar Tage
Spaß haben. Im Meuble Tripolis habe ich sie bei Giorgio untergebracht, wir sind
um 10:00 Uhr in Grado vor Ort und es schüttet aus vollen Kübeln. Schon die
Anfahrt durch das Kanaltal war eine einzige Wasserschlacht, sind deshalb auch
alles auf der Autobahn gefahren. Gegen 11:00 Uhr tauchen die beiden Mädels aus
Dormagen in Grado auf und siehe da, die Sonne kommt raus und wir können im
"Torre" den Begrüßungsdrink nehmen. Danach Mittagessen in der Serenella, leider
nach dem Abgang von Annalisa nicht mehr zu empfehlen. Annalisa fehlt auf allen
Ecken und Enden, auch die Qualität der Pizza und der Nudeln ist nicht mehr OK,
Guido kommt um 13:30 Uhr in sein Lokal um zu kontrollieren, arbeiten möchte er
heute nicht. Abgehakt! Dann gibt es Mittagsschläfchen, meine Mädels aus
Deutschland sind die ganze Nacht, mehr als 1200 km,  durch gefahren und freuen sich nun auf auf
ein Bettchen. Leider beginnt es wieder zu schütten und es geht wieder richtig
nieder, auch in der Chicca ist wieder alles nass, ich komme mit den Wischen gar
nicht nach. Die Anatol, ein 2 Tonnenboot welches 3 Boxen neben uns liegt, hat
sich losgerissen, die Spring ist gerissen und dadurch wurde die Reeling vom Nachbarboot
dann förmlich zerschlagen und ausgerissen. 
Doch für den Altstadtbummel ab 17:00 Uhr mit meinen Gästen ist alles
wieder vorbei und ich kann eine kleine Altstadt Führung abhalten. Natürlich
kann ich auch die Eine oder Andere Kneipe zeigen, den Abschluß gibt es bei
Lucy. Als wir gegen 23:00 Uhr an Bord kommen, weiß ich schon, es wird eine
kalte, unruhige Nacht, heute Nacht. Der Tramontana bläst komplett von der
Backbordseite auf unsere Chicca, sie wird richtig durchgebeutelt.!

13.09.2017

In der Früh
weckt uns die Sonne, es ist wolkenloser Himmel über Grado, wir frühstücken an
Bord und genießen die langsame Erwärmung. In der Nacht war es eiskalt, der Wind
blies mehrere Stunden, doch nun ist das Meer spiegelglatt, kein Wind und Sonne
- ideal für eine Ausfahrt mit unserer Chicca. Leinen los um 10:00 Uhr, unter
der Ponte Girevole kommen wir gerade noch durch, durch die vielen Regenfälle
sind natürlich auch die Tiden Angaben in den Regelwerken nicht richtig.
Normalerweise hätten wir zum Zeitpunkt der Durchfahrt 35 cm Platz über dem
Dach, heute sind es gerade mal 5 cm, aber es klappt. Unser Kurs führt uns mit
den Gästen Uschi und Gisela entlang der Grado Skyline bis nach Tenuta Premiero,
dann entlang dem Kanal bis zur Lieblingsinsel Barbana. Platz haben wir heute
genug im Hafen, es ist kühl, nur 21° Lufttemperatur, das Wasser hat auf 17°
abgekühlt. Ohne Strickweste kann man nicht einmal in den Laubengängen des
Ristorante Pellegrino sitzen. Wir gönnen uns Spaghetti ragu mit Salat,
Treibstoff in rot und farblose Kühlflüssigkeit. Wir sitzen und tratschen,
plötzlich sind Christian, Wolfgang und Hubert in Barbana und es beginnt ein
wunderschöner Nachmittag unter den Bäumen, in der Sonne, welche nun auch schon
wieder Wärme spendet. Am späteren Nachmittag kommt der Regionaut und Fotograf
Manfred Schusser aus Feldkirchen auf die Insel, es gibt einige tolle Fotos
unserer Runde. Von den Kölner Recken habe ich einen Treueschal der Gilde Köln
bekommen, den werde ich natürlich auch in Treffen, bei meiner nächsten Faschingsnummer
tragen. Um 18:00 Uhr verlassen die Mitarbeiter und das letzte Schiff die Insel
und wir bleiben bis zum Sonnenuntergang. Es folgt eine kitschig schöne
Heimfahrt in den Hafen und eine feuchte Party bis Mitternacht im Lokal
"Wine&more" bei unserer Lucy und bei Andrea. Nico hat heute Abend ein
Gastspiel, es gibt Live musik und viele bekannte Gesichter, Zita, Nora, Bruno,
und und und. Lucy's Mutter hat heute Geburtstag und bekommt als
Geburtstagsgeschenk ein Ultraschall Foto von Lucy - Lucy bekommt ein Baby!
Grund zum Feiern, wir tun es ausgiebig!

14.09.2017

Böllerschießen
in der Gedächtnishalle, so nenn ich mal das Gefühl am Morgen als ich erwache,
war doch ein wenig zu viel des Guten und auch die Mischerei von Schnaps, Wein,
Radler und dem Todesgetränk Santonego........ Ich brauch heute kein Frühstück,
Gudrun fährt in die Bar Bomben auf einen Kaffee, ich schlafe noch eine Runde
und begebe mich erst gegen 10:00 Uhr in die City, habe noch einen "Ratscher"
mit Wolfgang Heinze ind der Bar al porto 
ausgemacht. Gegen 11:00 Uhr dann ein Wechsel zu Hubert, Sissy, Inge,
Uschi, Gisela und Gudrun in die Bomben Bar, da stehen schon wieder kleine Bier
und weiße Spritzer am Tisch, ich fasse es nicht, mir schmeckt heute gar nichts.
Mittag dann allgemeiner Aufbruch, die Kölner Mädels fahren nach Graz, Gudrun
und ich zurück nach Ossiach, schlechtes Wetter ist wieder mal im Anmarsch aber
ich komme ja bald wieder.