Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Letzter Grado Besuch in diesem Jahr

21.12.2018 22:00

20.12.2018 Es schneit leicht als wir in Ossiach zum letzten Besuch nach Grado starten, im Kanaltal wird draus leichter Regen, bei San Giorgio di Nogaro blinzelt sogar die Sonne leicht durch die Wolken. Wir machen einen Abstecher nach Lignano, die Sandkrippen dort haben wir schon lange nicht mehr besucht, heute ist ein Idealer Tag dafür. Ferdl mit Marina und Maria begleiten uns, die kleine aber Feine Ausstellung im Zelt direkt neben der Terrazza al mare ist schnell besichtigt und wir nutzen die Zeit um auch ein wenig in den Geschäften zu "stöbern"! Die Damen übernehmen den Part des shoppens, Ferdl und ich nehmen "un calice" in einer Bar am Springbrunnen. Um 12:30 Uhr ist Sperrstunde im Lokal, wir müssen gehen, treffen unsere Damen und fahren Richtung Precenicco, im Ristorante Colto a Puntino speisen wir um € 12,00 pro Kopf ein wunderbares Menü inkl. Wein, Wasser und Cafe - DAS ist Italien ! Gegen 15:30 Uhr treffen wir in Grado ein und beziehen unser Zimmer, heute mal im Hotel Fonzari, Zimmer gut beheizt und neu, alles paletti. Um 17:00 Uhr treffen wir uns wieder mit Ferdl, Marina und Maria - die Krippenausstellung im Palazzo di congress wird besichtigt. Heuer sind viele Krippen auch aus Feldkirchen zu sehen, unterschiedlichste Ausführungen, unterschiedlichste Materialien - wirklich sehenswert! Es folgt was folgen muss, Pino unsere Lieblings Enoteca wird besucht, viele bekannte Gesichter sind da und wir stossen schon auf die Feiertage an - auguri und buon festa! Wir wechseln in die Bar "al Goto" wo wir die letzten Drinks für heute nehmen und es folgt eine ausgesprochen ruhige Nacht im Hotel.

21.12.2018 Nach dem Frühstück besuche ich meine, unsere Chicca, es sind einige Dinge zu erledigen. Der Wind und die Bora haben der Abdeckplane schon arg zugesetzt, ich unterlege die Plane an den scharfen Dachkanten mit alten "Schwimmnudeln" damit die Plane nicht scheuern kann. Die Entfeuchter werden geleert und wieder mit Salz gefüllt. Die Abdeckplane nachgespannt und nochmals alles kontrolliert. Dann hole ich Gudrun im Hotel ab, es geht zum Weinbauern und zum Gemüsebauern - Nachschub für Zuhause wird benötigt. Im La Tappa vor MOnfalcone treffen wir wieder Ferdl mit seinen Damen und wir fahren ins weihnachtliche Triest, wo in der gesamten FUZO Walzermelodien erklingen. Ein einziger Strassenmusikant ist in einer Seitenstrasse mit seiner Geige zu finden. Spazieren macht hungrig, wir wollen uns im Siora rosa verwöhnen lassen, nehmen Lasagne mit Branzino, Jota die slowenische Kraut/Bohnensuppe und die für Triest bekannte Fleischplatte mit gekochtem Schweinefleisch in allen Variationen inkl. Kren und Senf - HERRLICH ! Dann noch ins Eataly auf einen Macchiato und wir fahren über das Isonzotal und Kobarid zurück in die Heimat. Am Passo de Predel stürmt es so, dass sich sogar leichte Schneeverwehungen auf der Strasse anhaften. Abschiedsachterl in Tarvis und wir freuen uns auf die warme Wohnung daheim!