Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Settimana santa in Grado - Saisonstart

18.04.2019 21:16

13.04.2019   

Genau 5 Monate war ich jetzt nicht an Bord
meines Bootes, am 13.11.2018 war der letzte Arbeitstag im Hafen und die Chicca
wurde "winterfit" gemacht. Dazwischen gab es wohl "Kontrollbesuche" im Hafen,
ob auch alles hält an der winterlichen Abdeckung. Einmal waren wir im Dezember
bei der Krippen Ausstellung in Grado, aber das war's! 47 Skitage und 13
Skitouren später wird der Vitara mit allerlei Werkzeug und Materialien
angefüllt, dazu kommt Geschirr und Kochutensilien für das Appartement und wir
starten bei frostigen 2° in Ossiach, kommen in Pontebba in den Regen aber in
Grado blinzelt schon die Sonne durch als wir ankommen. Unser Appartement in der
Via Genova 3 wird bezogen, vorerst eingeräumt und gleich danach fahren wir mit
Ferdl und seiner Marina ins "da Nettuno" zum Mittagsmahl. Perfekt wie immer,
genießen wir Spaghetti Scoliera, ein Rosticcata mit Paprika und Zwiebeln sowie
Pizza und Salat, den erfrischenden "Frizzante" und auch Cafe. Danach auf
direktem Weg nach Monfalcone, Internet besorgen, für die nächsten 6 Monate in
Italien. € 59,00 für 6 Monate und 100 GB ist akzeptabel, durch den Stick bin
ich auch unabhängig vom Standort und kann in ganz Italien, also auch bei
unseren Fahrten mit der Chicca anwenden. Anschließend wollte ich noch Bargeld
beheben, leider ist der Versuch fehlgeschlagen und meine Karte wurde, trotz
vorhandenem positiven Kontostand, vom Automaten geschluckt ! Habe sofort die
Karte sperren lassen - muß halt leider am Monatg wieder nach Monfalcone fahren
und schaun dass ich meine Karte wieder bekomme. Haben Abends dann mit
Christian, Seppi und Trodt's bei Pino den saisonalen Eröffnungsabend verbracht,
sind aber vor Mitternacht zurück ins Appartement und schlafen in perfektem
Ambiente bis zum nächsten Tag!

Da Nettuno - es gibt nichts Besseres !

14.04.2019

In der Nacht Sturm - Bora, am Dach unseres
Appartements muss es wohl eine Blechplatte abgehoben haben, diese schlägt
permanent wo gegen, schlafen ist erst mal verschoben. Irgendwann bist dann doch
so müde und man bekommt dann nichts mehr mit und schläft doch ein. Am Morgen
dann der erste Blick aus dem Fenster - kalt, Bora nach wie vor, Himmel
"coperto" na das kann ja lustig werden. An Rad'l fahren ist heute überhaupt
nicht zu denken, arbeiten an der Chicca - unmöglich! Erstmal Frühstücken in der
City, dann wird das Werkzeug aus dem Auto ins Boot verfrachtet, danach heilige
Messe am Palmsonntag in der Basilika von Grado. Leider heute kein Madonnina del
mare, weil Segnung der Olivenzweige, dann treffen wir Gerlinde und Wilfried,
nehmen bei Lucy gleich mal einen Willkommensdrink. Danach ab nach Terzo zum
Mittagessen, leider ohne Reservierung heute schwierig, Zorat ist ausgebucht,
das Ragno d'oro ist voll, im La Rosta bekommen wir Gott sei Dank einen Tisch.
Gut gespeist und gestärkt zurück nach Grado, Mittagsschlaferl und dann ist
schon die Heimfahrt von Gudrun am Programm. Maria fährt mit nach Ossiach, mit
Ferdi machen wir einen Stadtbummel und sitzen in der Sonne und ohne Wind im
Odeon, danch bei Sandro am Hafen und letztendlich wieder bei Pino und genießen
"wolkenloses" Grado! Gegen 22:00 Uhr bin ich wieder im Appartement und gleite
ins Land der Träume........

15.04.2019

Gut geschlafen, Bora bläst noch immer, Himmel
bedeckt, kein optimaler Tag um an der Chicca zu arbeiten. Nach dem
Frühstückskaffee erstmal mit der Bank mein Problem mit der Bankomatkarte
geklärt, danach hab ich die Satelliten Antenne im Appartement installiert dann
bin ich zu Ferdi aufs Boot um Fabrizio, unseren Bootsmechaniker zu begrüßen.
Anschließend bin ich in unseren Hafen gefahren und hab mal die Winterplane
entfernt um ordentlich arbeiten zu können auf meiner Chicca! Grobe
Außenreinigung der Chicca, dann ab ins Appartement und es gibt den ersten
grünen Spargel aus Fossalon mit Prosciutto crudo und Spiegelei sowie Parmesan -
schmeckt perfekt! Nach dem Mittagsschlaferl dann nochmal 3 Stunden den
Innenraum der Chicca geputzt und einen neuen Teppich im Vorschiff neu verlegt!
Danach dann erster Versuch die Winterspuren am Deck zu entfernen, leider geht
mir das Reinigungsmittel aus, muss nach 3 Stunden die Arbeit beenden und für
Nachschub des Reinigers sorgen. Zurück im Appartement wird erstmal geduscht,
dann ein Abendmahl mit Topfen und Schinken und der Rest des Tages wird vor dem
TV Gerät verbracht!

16.04.2019

Endlich Frühling in Grado, keine Bora mehr,
wolkenloser Himmel und ein Sonnenaufgang wie ich ihn liebe! Vormittag noch 2
Stunden an der Chicca gearbeitet, danach mit Erika, Menne und Ferdl eine 60er
Runde mit dem Radl absolviert. Erst gegen 14:30 Uhr hab ich mir dann ein
Mittagessen im Appartement gekocht, danach nochmals zur Chicca und ein wenig
"macheln" - nach den Osterfeiertagen möchte ich sie ja "wassern"! Mittlerweile
hat Ricco unser Werftchef auch den Kartenleser am Eingang zum Hafen repariert
und ich kann wieder jederzeit eintreten. Vormittag habe ich dann Löcher in der
Pflicht verschpachtelt, dann hab ich den neuen Boden in der Pflicht verlegt, die
neuen Stützen der Badeplattform montiert und zu guter Letzt dann noch den
Motorraum Sockel gestrichen, wenn schon ein neuer Boden in der Pflicht dann
muss das auch sein! Dann sind Menne und Erika gekommen und wir haben mit Ferdi eine
Rad'lrunde gedreht. 55 Km später dann wieder ins Appartement, es gibt noch
einmal grünen Spargel gebraten mit Prosciutto crudo und Spiegelei mit Parmesan
- schmeckt wieder perfekt! Um 15:00 Uhr bin ich schon wieder im Hafen und die
Chicca wird außen gereinigt. Was noch fehlt ist nun die Politur, das werde ich
wohl morgen und Donnerstag erledigen. Abends dann eine kleine Jause und danach
Treffpunkt Pino - mit Wolfi, Ferdi, Menne und Erika - um Mitternach ist
Bettruhe angesagt!

Blick vom Balkon des Appartements

Dieser Radler hat wohl was nicht ganz verstanden......

17.04.2019

Um 10:00 Uhr starten Menne, Erika und ich zu
einer weiteren Radlrunde, heute mal Richtung Tenuta und dann nach Fiumicello
und in Aquileia ein kurzer Halt in der Konditorei! Nach meiner Rückkehr brate
ich mir einen Hamburger und genieße ihn mit Rucola und Parmesan. Kurze
Mittagsrast und ab in den Hafen, heute wird das Unterwasserschiff kontrolliert
und grob abgeschabt, die Zink Anoden getauscht und überflüssige, alte
Persenningknöpfe entfernt. Es sind wieder 4 Stunden die ich heute an der Chicca
verbringe. Abends bin ich fix und fertig und lasse den Tag beim Fernseher
ausklingen. Morgen will ich den ganzen Tag nutzen und an der Chicca weiter
arbeiten, Schleifarbeiten sind angesagt!

Stadtbummel am Abend in Grado

18.04.2019

Gründonnerstag in Grado, settimana santa wie
die Gradeser die Karwoche nennen und wieder ein Arbeitstag auf der Chicca.
Schon um 08:00 Uhr bin ich im Hafen, heute werden die Holzfenster geschliffen,
das Unterwasserschiff gespachtelt und auch die vorhandenen Bohrlöcher
verschlossen. Dann streiche ich die Fenster und bessere die beschädigten
Stellen am Deck und Rumpf aus. Zwischenzeitlich geht es mit Ricco in sein Ex
Geschäft, schaun ob es noch Dekostreifen gibt, welche bei meiner Chicca passen
könnten! Das Hecklicht hab ich abgedichtet, ist immer feucht innen und daher
oxydieren die Kontakte. Ricco hatte noch passende Dekostreifen die hab ich dann
auch gleich aufgebracht. Dann vereinbare ich mit Fabrizio, meinem Mechaniker
den Termin für den Ölwechsel und Ölfilter sowie Dieselfilter Tausch für
Dienstag nach Ostern. Ricco versichert mir auch dass das Antifouling nächste
Woche aufgebracht wird. Termin zum Kranen kann er mir noch nicht geben, weil am
25.04. ist in Italien Feiertag und es könnte sein dass dann Freitag niemand in
der Marina arbeitet. Gegen 17:00 Uhr fahre ich mit Ferdinand zurück nach Ossiach,
Stau auf der Autobahn aber um 19:30 Uhr bin ich wieder daheim in Österreich.
Kurz denn am Sonntag geht es schon wieder nach Grado, die Sehnsucht nach Meer
und Radfahren ist einfach groß!


Wieder ein Traumtag in Grado

ich komme recht bald wieder..........