Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Vorletztes Kapitel 2014

19.11.2014 10:00

Abfahrt 10:00 Uhr Mittwoch 19.11.2014 - wohin? GRADO naturalmente! Die Chicca wechselt ihren Liegeplatz. Um 12:15 Uhr sind wir bei Ricco im Club Nautica Motogradese und er hat einfach viel Arbeit, bitte komm erst morgen Donnerstag um 14:00 Uhr - na ja es ist eh ein Traumtag heute, machen wir halt eine Ausfahrt! Zufällig sind meine beiden angesagten Besucher Peter und Helmut früher in Grado als geplant, also an Bord mit den Beiden und Leinen los! Traumtag mit spiegelglattem Wasser, allerdings nur 14°, aber die Luft hat 16° und mann kann am Bug sitzen und Gegend schaun. Wir tuckern nach Barbana, tutto chiuso, nur der Pater "föhnt" das laub auf der Insel mit seinem Laubbläser. Alos wieder kehrt und zurück nach Grado. Ich zeige den Beiden den Hafen für die Einheimischen am Kanal Schiusa und dann geht es wieder zurück in die Darsena San Marco. Es folgt das gemeinsame Buchungsgespräch im Hotel Fonzari, Peter und Helmut kommen mit ca. 80 - 90 Radsportler am 30. Mai per Fahrrad nach Grado. Es gilt ordentliches zu verhandeln, die haben alle großen Durst und Hunger wenn sie nach 240 km (von Möllbrücke über den Gailbergsattel und den Plöckenpass) nach Grado kommen. Wir treffen uns mit Christian und genießen die untergehende Sonne am Lungomare bei einem Cappuccino. Anschließend beginnt eine kurze aber intesive "Spritzerkur" um schon eine Vorstellung für das letzte Mai Wochenende zu bekommen. So besuchen wir unter anderen auch einen Weinbauern wo 2 Liter Weißwein gespritzt ganze € 4,00 verschlingen! Abendbrot gibt es auch in einem Agriturismo, bei Al Zorat, danach ist Stationenbeten angesagt, entgültig Schluss ist bei Pino nach einem Wuzzlerturnier, welches die Möllbrückner gegen die Villach/Ossiach Paarung gewinnen.

Der nächste Morgen beginnt mit Böllerschiessen in der Gedächtnishalle und einem Frühstück in der Bomben Bar (passend). Danach ist Arbeit angesagt, alle Stegfender und Zusatzleinen am Steg in der Darsena San Marco müssen noch demontiert werden. Dann gibt es einen Spaziergang mit Baffy (ehemaliger Diensthund von Christian) der beruhigt die Region über den Schultern. Mittagessen bei Pino (Risotto con Asparagi um € 2,00), dann kommt Gianni aus Gorizia und wir nehmen einen Prosecco an Bord seines Bootes. Danach überstelle ich die Chicca in den neuen Lebensraum, um 14:30 Uhr hängt sie am Kran und wird an Land auf einem Hafentrailer abgestellt. Gründliche Reinigung des Unterwasserschiffes durch Ricco himself! Danach verpacke ich sie ordentlich mit einer Winterplane und sie beginnt den Winterschlaf. Dieser wir in etwa 3 Wochen mal unterbrochen, wenn Ricco das Motorenservice durchführt, Ölwechsel, Ölfilterwechsel, Getriebeölwechsel, Frostschutz in alle wasserführenden Schläuche einfüllen, Impellerwechsel und Kontrolle des Wärmetauschers, das alles ist zu erledigen, sind wir doch 2014 über 700 Seemeilen und 170 Motorstunden unterwegs gewesen. Dann tätigen wir einen Jauseneinkauf im Eurospar und machen es uns in Christians Wohnung gemütlich. Gianni ist mit dem Scooter unterwegs und verlässt uns gegen 21:00 Uhr, kurz danach horche ich bereits im Cuscino (Polster)

Freitag wieder ein Traumtag in Grado, nach dem Frühstück wieder eine Stunde Spaziergang am Meer mit Baffy, danach Probelauf mit Christians Boot im Hafen, Mittagessen wieder bei Pino (Calamari fritti um € 2,00) danach Wohnung saugen, Kühlschrank ausräumen, um 14:00 Uhr verlassen wir Grado. Ci vediamo noch einmal in diesem Jahr, nach dem Motorservice kommt noch Antidieselpestmittel in den Tank, die Badeplattform wird noch demontiert und unsere beiden Fahrräder müssen noch nach Ossiach geholt werden. Wird nochmals ein schöner Ausflug nach Grado!