Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

warten, warten, warten sono sempre in attesa

28.04.2016 15:44

22.04.2016

Nach dem Frühstück geht es wieder nach Grado, angeblich sollte der Mechaniker gestern Nachmittag gekommen sein, na dann bin ich mal gespannt. Der CR-V ist wieder voll gepackt mit allen Polstern, Geschirr und Krims Kram welcher noch in die Chicca kommen muss. Jetzt ist wieder alles komplett, es müsste nur mehr der Motor laufen! Bei der Anfahrt nach Grado besuchen wir den DECATHLON, Gudi braucht Radschuhe, Laufschuhe und ein Gilet, gepasst und gekauft hat sie die Laufschuhe. Dazu haben wir noch einen Radständer für Luisa's Rad gekauft. Mittagessen dann im Anconadue - Tagliatelle San Daniele für mich, Gudrun wählt sie mit Cozze e Vongole, dazu einen feinen Salat. Es hat geschmeckt, mit € 30,00 für Beide, nicht die ganz
billige Variante, aber wir wollten halt. In Grado angekommen fahre ich sofort in die Marina, leider ist Ricco nicht da, nach 30 Minuten Warterei fahren wir ins Appartement und halten Mittagsrast. Um 16:00 Uhr ist Ricco da und
berichtet, dass der Mechaniker das Teil nicht reparieren konnte und ein neues Teil bestellt hat. Es heißt halt wieder warten, warten und warten. Nach einer Cappucco Pause schwinge ich mich auf's Rad und strample eine gute 40er Runde über Aquileia und Fiumicello, auf Schotterwegen und Asphalt, runter. Gudrun hat schon eingekauft und so gibt es nach der Dusche ein "österreichisches" Abendbrot mit Hauswürstel und Käse. Wir bleiben daheim und machen es uns in der Wohnung gemütlich.

23.04.2016

Der Wetterbericht sagt "cosi, cosi" und es ist mal richtig grau am Morgen. Aber gut so, heute ist Markttag in Grado und nach meinem Müsli marschieren wir los. Ich kauf mir eine neue Tasche für die Bootsdokumente, beim Gemüsemarkt kaufen wir Spargelbruch um € 3,00 das Kilo. Dazu einen Salat, Ochsenherzen und Radieschen. In der Bar Tegethoff gibt es eine Cappuccinopause,Mittag kochen wir zu Hause ein Spargelrisotto mit gemischtem Salat. Mittagssiesta und es schüttet, gut so, rasten wir mal richtig aus heute. Gegen
16:00 Uhr endet der Regen und wir marschieren in die Stadt. Im Hotel Regina buchen wir noch ein EZ für Erich dazu, er kommt ja mit Anni und Gottfried zur Party am 7. Mai im "Al Rosta" Natürlich haben wir unsere Stationen wo wir einkehren, WLAN nutzen wir in der Bar "la rampa d'oro", den Durst löschen wir bei Lucy und Andrea! Danach walzeln wir wieder heim, in der Zwischenzeit ist auch die Sonne wieder gekommen und es ist ein milder Abend. Nochmals Kärntner Jause im Appartement, danach ist mal wieder TV angesagt, keiner da von unseren Bekannten.

24.04.2016

"Mutz, Mutz friss den Gompa" das ist heute Morgen die erste Meldung von Gudrun als ich ihr das Müsli serviere! Das Wetter ist besch......., es regnet und es ist windig. Hoffentlich bessert es sich, sonstbekommt man den Lagerkoller. Am späteren Vormittag lässt der Regen mal nach und wir spazieren in die City. Aber schon wieder am nach Hauseweg gibt es Wasser ohne Ende von oben. Wir reservieren heute einen Platz im "Al Rosta" zum Testessen, wir wollen ja Gudruns Geburtstag hier feiern und auch meine "Kerndl'n" kommen hier in den Genuß der Küche. Die Bude ist gerammelt voll, wir testen Pasticchio con Asparagi, Orzotto con Speck e Radicchio, dann Spezzatino al ginghiale bzw. Filetto in crosta di pane. Als Nachspeise gibt es Millefiori con fragole mit zwei Macchiati - alles perfekt, mit Refosco vom Haus. Da werden sich unsere Gäste freuen, hier schmeckt es wirklich ausgezeichnet! Es geht wieder nach Grado und wir horchen ein wenig indie Polster. Leider hat die Bora unsere Antenne verstellt, kein TV Empfangmöglich, dazu schüttet es aus Kannen, eine Neueinstellung ist bei dem Wettereinfach nicht möglich, hoffentlich wird es wieder mal besser mit dem Wetter.Vorsorglich hole ich vom Boot neue Kabelbinder um die Antenne zu fixieren undwarte darauf die SAT Schüssel neu adjustieren zu können. Abendessen fällt heute aus, wir sind noch voll vom Mittagsmahl. Gegen 17:00 Uhr machen wir noch einmal einen "passegiata" , das Wetter hat sich insoferne gebessert, dass es nicht mehr regnet, aber der Wind bläst mit mindestens 5 Bft. Vom blauen Himmel ist nichts zu sehen, auch die SAT Schüssel kann ich wieder einrichten und wir haben wieder TV Empfang. Die erste Nachricht bekommen wir im deutschen Programm "vom Rechtsruck in Österreich", heute  war die Bundespräsidenten Wahl in AUT und der freiheitliche Kandidat Hofer bekam mehr als 45% der Stimmen im ersten Wahlgang, es kommt zur Stichwahl mit Alexander van der Bellen......

25.04.2016

In der Nacht hatten wir schweren Sturm und waren froh nicht am Schiff zu sein. Heute Morgen lacht schon
wieder die Sonne vom blauen Himmel, es ist wieder Bewegung angesagt. Nordic Walking bis Pineta und zurück, Cafe Pause in der Bar Royal und dann kochen wir. Vorher müssen wir noch kurz in den SPAR Markt unsere Lebensmittel auffüllen. Wir machen uns Tortellini mit Gorgonzola Sauce und gemischtem Salat. Auch Christian ist in Grado eingetroffen und akzeptiert unsere Einladung zum Mittagessen. Nach dem Mittagsmahl geht es für uns beide zu den Booten in der Marina. Ich habe noch den Kühlschrank fertig ein zu bauen, was ich auch bald erledigt habe. Auch den Gasanschluss mache ich gleich beim Kühlgerät, so sind wir jetzt auch ohne Strom mit kalten Getränken versorgt. Dann müssen alle Sachen aus dem Auto in das Boot gebracht werden,  die neuen Vorhänge montiere ich im Vorschiff, schaut nett aus. Danach machen wir mit Gudrun noch einen Spaziergang im mittlerweile sonnigen Grado. Heute am Feiertag, Italien feiert die Befreiung vom Faschismus, sind wirklich Menschenmassen unterwegs auf der Diga. Am Abend gönnen wir uns eine Caprese und fahren noch mal mit den Rädern in die City, bei Roberta in der Filomena Bar nehmen wir einen Tee, es ist wieder frisch geworden, dann treffen wir Christian beim "Ai Patriarchi" auf einen Smaltalk! Kurz vor 23:00 Uhr fallen wir ins Bett.

26.04.2016

Wir werden erst gegen 08:30 Uhr munter heute, es ist blauer Himmel aber der Sturm rüttelt an den Rolläden. Nach dem Frühstück wollen wir gegen 10:00 Uhr einen Nordic Walk absolvieren, brechen aber nach 1Km am Strand ab, der Sturm bläst den Sand direkt ins Gesicht, dass macht keinen Spaß. Heute weht der Meridonale oder Ostro ein Südwind der Regen bringt. Es soll ja wieder schlecht werden das Wetter. Wir marschieren auf die Isola Schiusa, der Mechaniker soll ja heute mit dem neuen Ersatzteil für die Chicca kommen. Es ist wie erwartet KEIN Mechaniker vor Ort, Christian schleift an seinem Boot und ist der Einzige der bei diesem Wind
arbeitet. Mit seiner Atemschutzmaske schaut er aus wie ein Marsmensch. Wir marschieren in die Stadt auf einen Cappuccino, heute Dienstag sind fast alle Bar's chiuso, weil Ruhetag. Dann wird es Mittag und ich koche eine Spargelcreme Suppe, dazu holen wir uns bei Pino 2 Nudelgerichte, das Isotonische Erdinger ist aus dem eigenen Kühlschrank. Molto buono, la vita e bella, wenn nur der Mechaniker kommen würde....... Am Nachmittag dann zieht es zu, der Wind wird noch stärker und erreicht schon Böen von 6 Windstärken. Trotzdem mache ich mich nach der Siesta auf den Weg in die Marina, dort erzählt mir Ricco von einem Anruf des Mechanikers, dass das Ersatzteil leider nicht eingetroffen ist. Na ja wieder eine Geschichte........(ich glaube mittlerweile überhaupt nichts mehr) Mit Gudrun machen wir noch eine  Radltour durch Grado, es ist nichts los, nur kalt und windig. Wir fahren wieder nach Hause und genießen die Heizung im Appartement. Am Abend dann beginnt es zu regnen, der Wind bläst bis zum Einschlafen, mal schauen was der morgige Tag bringen wird.

27.04.2016

Die ganze Nacht stürmte es in Grado, die Rolladen wurden gebeutelt, die SAT Antenne hat es wieder total verstellt. Am Morgen regnet es, der Wind bläst ordentlich und es hat kalte 5° Lufttemperatur. Noch vor dem Frühstück schau ich den Wetterbericht von Meteo FVG und ahne nichts Gutes. Der heutige Tag wird nass, das
steht fest, wir beschließen in das Einkaufszentrum TIARE in Villesse zu fahren. Also Frühstück verdrückt, dann einen Sprung in die Marina zu Ricco, RICHTIG es ist kein Ersatzteil eingetroffen. Es ist mir eigentlich eh schon egal, wir fahren über Aquileia nach Villesse und genießen einen Macchiato gleich zu Beginn des Shoppings. Viele Geschäfte, viele Marken die wir noch nicht kennen, aber so richtig zuschlagen können wir nicht.
Mittag dann eine Fastfood Mahlzeit bei McDonald's danach noch für einen Einkauf in den IperCoop und wieder nach Grado zurück. Es hat ein wenig aufgelockert, doch rundum sind noch Regenwolken vorhanden. In Grado treffen wir Fam. Buttazoni aus Feldkirchen, wir genehmigen uns gemeinsam einen Cafe in der Bomben Bar. Danach geht es wieder in die Marina, vielleicht gibt es was Neues. Wieder ein Weg umsonst, kein Mechaniker, kein Ersatzteil, nur wieder eine Geschichte, warum es diesmal nicht klappte. Wir wollen uns ein wenig bewegen und beginnen einen Strandspaziergang, es blitzt und donnert rundum, wir gehen besser wieder nach Hause. Es folgt ein Unwetter mit Starkregen und Sturmböen von fast 2 Stunden. In der Zwischenzeit hatte ich die SAT Antennen wieder eingerichtet, jetzt ist wieder alles verstellt. Eigentlich bin ich irgendwie fürchterlich "angefressen" vom Wetter, vom Mechaniker und von Grado. Aus heutiger Sicht werde ich den Grado Aufenthalt morgen beenden, aber in Ossiach schneit es heute, ob das eine Alternative ist? Wolfgang Bärntatz ist in Grado
eingetroffen, auch Ferdl Trodt ist wieder da, vielleicht bessert sich das Wetter noch mal heute Abend und wir können in die City auf ein Glaserl gehen.

28.04.2016

Nichts hat sich gebessert beim Wetter, kein TV möglich, die ganze Nacht tobte der Sturm, gegen 05:00 Uhr früh dann noch einmal ein ordentlicher Regenguss. Am Morgen hat es 4° Celsius und der Wind hat zwar
nachgelassen aber bläst sicher noch mit 3 Bft. Was ist bloß mit dem Wetter los,es spielt total verrückt. Gott sei Dank haben wir das Appartement bis 8. Mai gebucht, an ein Schlafen auf der Chicca wäre zu dieser Zeit nicht zu denken. Alleine wenn ich an den Weg zum WC und den Duschcontainer denke, bekomme ich Erfrierungsgedanken ......... Nach dem Frühstück packen wir unsere sieben Sachen und machen uns auf den Weg ins tief verschneite Ossiach und ich hoffe nur dass der Allrad reicht, den die Winterreifen liegen schon seit 3 Wochen in der Garage. Ich hab einfach genug von Grado, fürs Erste, und bleib erst mal eine Woche in Ossiach.......Vielleicht kommt in der Zwischenzeit ja das Ersatzteil, vielleicht auch der Mechaniker und ich bekomme dann von Ricco die Meldung "motore rumore" :-)