Schifferlfahrn, essen, trinken - lustig sein !

Schiffstagebuch Grado

Rappitsch 67A
Ossiach
9570
+43.6602722718
scbe12@drei.at

Wasserung der Chicca

14.04.2017 08:37

12.04.2017

Schon um
07:00 Uhr fahre ich mit dem roten Blitz von Ossiach durch das Kanaltal in mein geliebtes Grado mit nur einer kurzen Macchiato Pause in Ledra sud. Zuerst in die Wohnung zu Wolfgang, rauf die Rolladen, auf die Türe und im Eilzugstempo zur Isola Schiusa wo meine Chicca noch an Land steht. Erst einmal heisst es abplanen, dann wird die Pflicht mal gründlich mit Lanolin gereinigt und abgesaugt. Dann werden alle Teppiche wieder montiert und Ordnung ins Vorschiff gebracht. Am Heckspiegel der Chicca montiere ich neue Belegaugen um eine
Kreuzbelegung mit den Leinen in Zukunft machen zu können. Ordentliche Holzunterlagen geben die erforderliche Versteifung. Dann muss ich die Schrauben bei den Belegklampen Mittschiffs wechseln, die waren wohl nicht aus Niro, denn in nur 2 Jahren sind sie gerostet. Leider kann ich das alleine nicht bewerkstelligen, Fabrizio ist aber auch da und hilft mir. Einer hält innen die Muttern, der Andere schraubt von außen, ist halt so und nicht anders zu machen. Wir gehen gemeinsam zu Pino auf einen Toast und ein Erfrischungsgetränk. Fabrizio, der Mechaniker verlässt Grado, seine Frau kommt heute aus dem Hospital, sie hat sich die linke Hand gebrochen. Am Nachmittag habe ich dann die Ankerkette und Leinen serviciert, ich will keine Überraschungen erleben. Dann wird ie Chicca nochmals mit Nano Technologie am Rumpf eingelassen. Gegen 18:00 Uhr hab ich genug nach fast 9 Stunden Arbeit, fahre ins Appartement, dusche und gönne mir ein Abendmahl bei "al Zorat" in Cervignano Malborghetto. Köstliche Tagliatelle mit Asparagi und Speck, dazu ein ¼ vom Furlano und einen Macchiato zum Abschluß, dann geht es wieder nach Grado. Heute ist TV angesagt, um     22:00 Uhr bin ich schon im Land der Träume!

13.04.2017

Frühstück in der Bar Tegesteo, dann Zigaretten holen für Nico den neuen Werft  Mitarbeiter, für Ricco und Lorenzo gibt es ein kühles Gösser zum Frühstück. Dann fahre ich zu Mauro dem Fahrradmechaniker, die neuen Fender habe leider Ventile wo ich mit Riccos Kompressor keine Luft rein bekomme. Mauro hat die "Lado" eine Art Injektionsnadel wo die Luft in den Fender geblasen wird. Zurück bei meiner Chicca    werden alle Fender am Bug und an den Seiten neu montiert, heute soll sie ja ins Wasser gehoben werden. Auch am Steg bereite ich alles vor damit ich die Chicca nach der Wasserung in Ruhe belegen kann. Na ja Pünktlichkeit ist noch nie eine Tugend der Italiener gewesen, ich fahre nochmals in die City auf einen Cafe, nach meiner Rückkehr steht Ricco mit dem Kran bereit. Die Chicca wird angehoben, die Reststellen vom Antifouling nachgestrichen und ab ins Wasser. Wir ziehen sie mit Muskelkraft an den Liegeplatz und dann die Überraschung! Sie springt nicht an, der Murli will nicht. Erinnerungen an letztes Jahr werden wach, nur da machte der Motor keinen Mucks, heuer dreht er aber laufen will er nicht. Also Fehlersuche mit Ricco und dem "Capitano" der Baracca del pesce in Turriaco, der den selben Motor in seinem Traktor hat. Ich stelle fest im neu montierten Dieselfilter ist kein Diesel, er ist leer, also wird mal kräftig gepumpt bis der Diesel aus dem Entlüftungsloch kommt. Dann fahre ich zu Pino auf eine Pasta al forno, nach dem Mittagessen kontrolliere ich den Dieselfluss vor der Einspritzpumpe, Diesel ist da. Auch bei den Einspritzdüsen bei allen 4 Zylindern kommt der Sprit. Also am "Gasolio" kann  es nicht liegen. Ich vermute ein elektrisches Problem, Starter oder Glühkerzen, ich kann es nicht überprüfen. Fabrizio wird kontaktiert, er muss das Problem lösen, verspricht es für Karfreitag am Nachmittag. Bin gespannt ob ich mit Freude oder "angefressen" heuer das
Osterfest genießen werde. Ein letzter Startversuch mit nochmals geladenen Batterien funktioniert auch nicht, ich fahre ohne Probefahrt wieder nach Hause